Abro, Mai 2009

WordPress-Plugins & hässlicher XHTML-Head

Es wirft ja fast schon ein schlechtes Licht auf mich, dass ich immer nur rummecker. Aber nachdem ich jetzt wieder mehrere WordPress Updates gefahren habe um u.a. die Usabillity hier etwas zu verbessern (Eric Bess ist schuld!) sieht unser XHTML-Source hier einfach nur noch aus wie dahingerotzt.

Liebe Pluginschreiber: Wir Blogger danken euch von Herzen, dass Ihr so viel Zeit für uns investiert. Aber warum um alles in der Welt ist es denn so schwierig…

– euer CSS & JS in externe Dateien auszulagern ?

– Und bringt es euch denn wirklich etwas, alles was ihr auf unseren -selten aber manchmal- hart erarbeiteten Blogeinträgen anzeigen dürft gleich als Backlink zu benutzen? Ich zweifle doch sehr…

Jemand sollte einmal ein Plugin schreiben, mit dem jeder beliebige Source-Abschnitt mit Linkverkäufer-Footprints zugepflastert wird.  Ätzend ist das alles. Wirklich. Ich kann, ja ich kann jedes mal (d.h. min. 2x Wöchentlich) die ganze Arbeit selbst machen und eure Sources Auslagern und eure Links nofollow setzen (letzteres mache is sogar wirklich, nur das Updateintervall ist halt nicht so dolle). Ehre nur wem Ehre gebührt.

Sorry wenn das übertrieben wirkt. Aber ich bin einfach ein wehementer Verfechter von Webstandards und ich mag es aufs Verrecken nicht wenn mein html-</head> erst bei Zeile 116 aufhört und damit fast die hälfte meines WordPress-Sources ausmacht.

Deswegen hier mein lustiges Angebot: Wer sein Plugin jetzt updated und sauberen Code abliefern lässt, der bekommt von mir ein tolles Badge, auf dem steht, dass unsere Agentur es für Webstandards-Proofed befunden hat, einen Backlink (im Zweifelsfall mit Artikel) und wäre das vorher nicht dreckig gewesen, wäre ich sogar bereit für solche Aktionen einen gewissen Betrag zu spenden. Schade eigentlich.

Wen hässlicher XHTML-Source durch WordPress-Plugins auch stört, der schreibt jetzt bitte hier einen Kommentar, oder einen Post im eigenen Blog. Empfehlen kann ich euch prinzipiell htmltidy for WordPress. Je nach auf dem Server installierter Version leider so lala, deswegen hier momentan auch nicht im Einsatz. Die Einrückung der </script>-Tags  lässt teils zu wünschen übrig und leere HTML-Spans löscht es auch. Kann man per preg_replace() fixen, macht aber nicht so viel Spass. Ansonsten mein Tipp, wie immer wenn es um Webstandards geht: Schaut doch mal bei den Webkrauts rein.



Ein kreativer Kommentar

  1. Alex, 10.02.2010 22:54h

    Ganz heiß sind auch die diversen html-Kommentare im Head-Bereich, die mit der Anzahl der installierten Plugins ebenfalls zunehmen..
    Oder das x-fache einbinden der gleichen JS-Frameworks.

    Das wäre ja alles nur halb so schlimm, wenn nicht wöchentlich neue Plugin-Updates herauskommen, die sich scripttechnisch doch recht wenig von der Vorgängerversion unterscheiden.

    na ja usw.

Kommentare sind geschlossen.
Aufgrund interner Umstrukturierungsmaßnahmen ist es uns z.Zt. leider nicht
möglich auf neue Kommentare zu reagieren. Wir bitten dies zu entschuldigen.
Bei dringenden Rückfragen suchen Sie bitten den direkten Kontakt zu uns.
Das Unternehmen Lucido Media GbR wurde am 31.12.2013 stillgelegt. Diese Website existiert weiterhin zu Archivzwecken. Der Gesellschafter Daniel Abromeit führt seine Arbeit ab sofort unter dem Dach der Agentur Koch Essen fort. Für entsprechende Anfragen wenden Sie sich daher bitte an http://koch-essen.de/kontakt/