Szascha, Juni 2009

Deutsche Künstler: Osman Balkan – Vorstellung & Gewinnspiel

In unserem Juni haben wir einen jungen Fotografen, der vorzugsweise Menschen portraitiert. Dabei setzt er auf die Natürlichkeit und Charakteristik seiner Modelle.

Osman Balkan ist 21 und am 27.6.1987 in Bonn geboren. Eine Ausbildung zum Fotografen hat er nicht gewählt, da er sich sein Wissen autodidaktisch angeeignet hat. Zur Zeit macht er den Zivi und will zum Wintersemester 2010 in Bonn Fotodesign studieren.

Wie und wann hat deine Lust am malen und fotografieren begonnen?
Mit 5 Jahren als wir im Urlaub waren, und ich die Kamera in die Hand bekam. Seitdem habe ich sie nicht mehr losgelassen. Mit 12 habe ich nur gemalt und das zieht sich auch noch bis heute durch. Bisweilen dreht sich aber 80% meiner Hingabe der Photographie. Mit 15 wurde es dann aber ernster und meine genauen Vorstellungen haben sich mehr und mehr entwickelt. Aber es fühlt sich jedesmal an, als wenn ich noch am Anfang stehe.

Was macht dir am meisten Spaß?
Neue interessante, außergewöhnliche Menschen kennenlernen und versuchen ihre Persönlichkeit festzuhalten. Vor allem aber einen anderen Blick auf die Welt und Menschen zu zeigen. Wenn ich das zu meiner eigenen Zufriedenheit geschafft habe ist das wie Achterbahnfahren.
Vieles macht mir Spaß. Ich bin sehr launisch. Fotografie ist wirklich das, was mir am meisten Spaß macht und mir am meisten bedeutet. Ich lebe dafür. Aber im Grunde mache ich nur einfach das was mir im Kopf rumschwirrt.

Hast du eigene Projekte laufen?
Permanent. Die letzten 2 Jahre bin ich die reinste Ideenschmiede und es kommen laufend neue Sachen hinzu. Die kommerzielle Seite in meinem Schaffen habe ich momentan etwas zur Seite geschoben um mich ganz meiner Selbstverwirklichung zu widmen.
Das ist auch immer wieder abhängig davon wie viele neue Menschen ich kennenlerne. Also alles ein Wechselspiel zwischen Freizeit und kreativer Projekte.

Wie ist deine Weltsicht?
Sehr liberal. Ich bin für eine Weltregierung. Jedoch zugleich der Ansicht dass ich und meine potenziellen Enkels-Enkelkinder diesen Tag nie erleben werden. Ich bin sehr Weltoffen, da ich selber aus mehreren Nationalitäten abstamme. Ich lehne mich gegen das Nationalitätsbewusstsein oder Nationalstolz auf, da es meiner Ansicht nach Vergangenheit ist. Man kann nur auf das Stolz sein was man selber geschafft oder dran mitgewirkt hat. Da sollte man erstmal bei sich und seinen Mitmenschen anfangen und mit offenen Augen durch die Welt gehen.
Meine Weltsicht würde ich also in dem Wort Neugier zusammenfassen.

Hast du Auszeichnungen erhalten?
Daraus mache ich mir rein gar nichts. Es ist mir viel wichtiger wenn mir ein Mensch auf einer Ausstellung entgegenkommt und mir eine Umarmung gibt und dir sagt wie sehr ihn etwas bewegt hat was du gemacht hast. Das sind die Sachen die man als Belohnung sehen kann.

Willst du mit deinen Arbeiten eine Bestimmte Aussage machen?
Definitiv. In meinen Arbeiten geht es wie in meiner Weltsicht um das Zeigen von Neugier, Diversität, vor allem auch Schönheit. Aber die innere Schönheit sowie die innere Wahrheit ist mir wesentlich wichtiger, als die äußere Oberfläche. Das versuche ich zu durchbrechen. Ich wiederspreche oftmals den gängigen Schönheitsidealen sowohl um zu provozieren aber auch einfach weil es mir nicht mehr auffällt. Aber ich benutze nicht mehr so oft meinen Mittelfinger wie früher. Das war eine Sache die ich lernen musste. Für mich sind keine Grenzen gesetzt. Das was ich sehe, denke oder mich gerade stört, zeige ich und reibe es den Leuten unter die Nase. Es geht bei mir natürlich auch um Rock ‘n Roll. Einfach Spaß haben, das machen was man will und etwas worauf man stolz sein kann.

Wie sieht deine Zukunft aus?
Wenn ich meine Einstellungen beibehalten kann, glücklich. Wie es finanziell aussieht das weiß ich nicht. Für mich ist es erstmal wichtig neue kreative Projekte zu starten und die Zeit auszunutzen. Also einfach so wie heute. Das tun was ich tun will.

Kann man bei dir auch Aufträge ordern?
Ich nehme auch Aufträge an. Meistens waren das Aufträge von Schauspielern der Oper Bonn oder ähnliches.

Möchtest du noch etwas sagen?
I’m not there.

viel mehr wundervolle Bilder auf OsmanBalkan.de

Zu diesem Interview haben wir auch ein Gewinnspiel. Der Gewinn ist ein Set aus 2 Fotos in 40 cm x 60 cm auf Schaumstoff aufkaschiert.


Die Regeln sind so wie letzten Monat:
Schreib bis zum 31.6. Einen Kommentar zu diesem Blogeintrag. Mehrfache Einträge werden Ein-fach gezählt, Fragen an den Künstler sind sehr willkommen.
Um deine Chancen zu verdoppeln kannst du entweder einen BackLink auf diese Seite setzen
(Schreibe in deinem Blog, Journal, HP, Twitter, etc. einen Kurzen Kommentar und verlinke diesen Blogbeitrag).
Dieser zählt dann genau so viel wie ein Kommentar.
Oder du lädst einen Freund, Familienmitglied oder Bekannten ein mitzumachen. Sobald dieser einen Kommentar abgegeben hat, zählt deiner doppelt.
Am 1.7. Werden wir dann per Zufallsgenerator einen der Teilnehmer auslosen.
Achtung!
Es ist sehr wichtig, dass ihr uns darüber informiert, dass ihr auf einem der 2 Wege eure Chancen verdoppeln wollt! Wir können und wollen das nicht überwachen.
Ich drück euch alle meine Daumen, ganz fest!


Kommentare sind geschlossen.
Aufgrund interner Umstrukturierungsmaßnahmen ist es uns z.Zt. leider nicht
möglich auf neue Kommentare zu reagieren. Wir bitten dies zu entschuldigen.
Bei dringenden Rückfragen suchen Sie bitten den direkten Kontakt zu uns.
Das Unternehmen Lucido Media GbR wurde am 31.12.2013 stillgelegt. Diese Website existiert weiterhin zu Archivzwecken. Der Gesellschafter Daniel Abromeit führt seine Arbeit ab sofort unter dem Dach der Agentur Koch Essen fort. Für entsprechende Anfragen wenden Sie sich daher bitte an https://koch-essen.de/kontakt/