Abro, Juli 2013

Afterbuy Shop: Anleitung zum Einbau des Google Analytics E-Commerce Tracking Codes

Der Afterbuy Shop ist eine Lösung, die sich vor allem für ebay-Händler in der Expansionsphase schnell anbietet. In die spannendsten, Zielgruppen-relevanten Features scheint viel Arbeit investiert worden zu sein. Um so weniger wurde dagegen in die Themen SEO und Webanalyse investiert. Zum Leidwesen der Onlinemarketing-Dienstleister, welche die Afterbuy Shops betreuen sollen.

So stellt sich z.B. auch der korrekte Einbau des Google Analytics E-Commerce Trackings als nicht ganz einfach heraus. Afterbuy bietet zwar diverse Dokus an, die sich mit Analytics beschäftigen, die dort gelisteten Quellcodes sind allerdings gespickt mit kleinen, folgeschweren Fehlern und nutzen zudem eine recht alte Version des Google Tracking-Codes.

Ich kam daher nicht umher eine eigene Variante zu entwickeln, welche sich einigermaßen unkompliziert in die aktuellen creeb.de Templates einbauen lässt.

1.: Shop Optionen » Einstellungen » Tracking » Google Analytics Script

Den Gesamten Text aus dem Eingabefeld entfernen.

2.: Design Optionen » Shopdesign bearbeiten » CSS/JS/XML Templates » JavaScript Quellcode

Im folgenden Code die Zeichenkette “UA-XXXXXXXX-X”
mit der eignenen Google-Analytics-ID ersetzten:

1
2
3
4
5
6
<script type="text/javascript">
  var _gaq = _gaq || [];
  _gaq.push(['_setAccount', 'UA-XXXXXXXX-X']);
  _gaq.push(['_gat._anonymizeIp']); /* optional */
  _gaq.push(['_trackPageview']);
</script>

Den gesamten Code dann 1x im Eingabefeld einfügen und zwar ganz am Ende.

3.: Design Optionen » XSL Templates » Bestellstatusanzeige

Im folgenden Code die Zeichenkette “MEIN-SHOPNAME”
mit dem Namen des eigenen Shops ersetzen.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
<!--###start### GA für Bestellbestätigung ###-->
<script type="text/javascript">
  <xsl:for-each select="data">
 
    <xsl:text disable-output-escaping="yes">var transaction_id = "</xsl:text><xsl:value-of select="AID"/><xsl:text disable-output-escaping="yes">";</xsl:text>
 
    <xsl:text disable-output-escaping="yes">_gaq.push(["_addTrans",</xsl:text>
    transaction_id
    <xsl:text disable-output-escaping="yes">,"MEIN-SHOPNAME","</xsl:text>
    <xsl:value-of select="FullAmount/@RealNumber"/>
    <xsl:text disable-output-escaping="yes">","</xsl:text>
    <xsl:value-of select="Tax/@RealNumber"/>
    <xsl:text disable-output-escaping="yes">","</xsl:text>
    <xsl:value-of select="ShippingCost/@RealNumber"/>
    <xsl:text disable-output-escaping="yes">","</xsl:text>
    <xsl:value-of select="BuyerCity"/>
    <xsl:text disable-output-escaping="yes">","</xsl:text>
    <xsl:value-of select="BuyerState"/>
    <xsl:text disable-output-escaping="yes">","</xsl:text>
    <xsl:value-of select="BuyerCountry"/>
    <xsl:text disable-output-escaping="yes">"]);</xsl:text>
 
    <xsl:for-each select="ItemList/Item">
 
      <xsl:text disable-output-escaping="yes">_gaq.push(["_addItem",</xsl:text>
      transaction_id
      <xsl:text disable-output-escaping="yes">,"</xsl:text>
      <xsl:value-of select="ProductID"/>
      <xsl:text disable-output-escaping="yes">","</xsl:text>
      <xsl:value-of select="ProductName"/>
      <xsl:text disable-output-escaping="yes">","","</xsl:text>
      <xsl:value-of select="UnitPrice/@RealNumber"/>
      <xsl:text disable-output-escaping="yes">","</xsl:text>
      <xsl:value-of select="ProductQuantity"/>
      <xsl:text disable-output-escaping="yes">"]);</xsl:text>
 
    </xsl:for-each>
 
    <xsl:text disable-output-escaping="yes">_gaq.push(["_trackTrans"]);</xsl:text>
 
  </xsl:for-each>
</script>
<!--###ende### GA für Bestellbestätigung ###-->

Den gesamten Code dann 2x im Eingabefeld einfügen.

Einmal hinter
<!–###start### Darstellung Bestellbestätigung wird direkt nachdem Bestellen angezeigt ###–>
<xsl:if test=”$PView = ‘afterorder'”>

und einmal hinter
<!–###start### Darstellung Schnellbestellbestätigung wird direkt nachdem Bestellen angezeigt ###–>
<xsl:if test=”$PView = ‘afterquickorder'”>

4.: Design Optionen » Shopdesign bearbeiten » HTML Templates » Shopdarstellung

Fast am Ende des Quelltextes einfügen – und zwar vor dem </body> Tag:

1
2
3
4
5
6
7
<script type="text/javascript">
  (function() {
    var ga = document.createElement('script'); ga.type = 'text/javascript'; ga.async = true;
    ga.src = ('https:' == document.location.protocol ? 'https://ssl' : 'http://www') + '.google-analytics.com/ga.js';
    var s = document.getElementsByTagName('script')[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
  })();
</script>


4 kreative Kommentare

  1. David, 17.12.2013 11:24h

    Habt Ihr euch bereits mit analytics.js (Universal Analytics) von Google Analytics beschäftigt?

    Wäre interessant zu erfahren, wie man euren Code an die neue Version von Google Adaptiert.

  2. Abro, 17.12.2013 12:19h

    Die Anpassung dürfte nicht besonders schwer sein. Ausprobiert habe ich es allerdings noch nicht und werde dazu leider auch in näherer Zukunft keine Gelegenheit haben, sofern mich niemand dafür bucht.

    (Denn unser Afterbuy-Kunde hat sich dankenswerter Weise zum Wechsel auf ein anderes Shopsystem entschieden, welches dann auch bei den Themen Analytics/SEO/Targeting/u.Ä. viel weniger Umstände bereiten sollte. Afterbuy ist hierfür einfach nicht gedacht.)

  3. David, 17.12.2013 16:53h

    Das ging ja superschnell mit der Antwort.
    Also SEO Technisch ist der Afterbuy Shop eine Katastrophe, aber er ist anpassbar. Ich werde sicherlich nicht das ganze HTML Konstrukt meiner Schlüssel Seite anpassen, aber die wichtigsten SEO Sachen konnte ich recht einfach umsetzen und Sie zeigen langsam Wirkung.

    Leider funktioniert der oben erwähnte Code bei mir nicht oder ich bekomme das Targeting nicht in Analytics hin. Werde mich noch weiter damit beschäftigen müssen.

    Danke aber für diesen Beitrag.
    Immerhin habe ich verstanden worum es grundsätzlich bei dem Code geht und was man damit anfängt.

    PS: Darf man Fragen wohin der Kunde gewechselt ist? Ist er bei AB geblieben und hat eine separate Shoplösung gewählt?

  4. Abro, 17.12.2013 17:44h

    > Das ging ja superschnell mit der Antwort.
    Man tut was man kann ^-^

    Schade dass der Code bei dir nicht auf anhieb funktioniert. Aber ich freue mich schon mal dass der Ansatz klar geworden ist und mein Artikel somit nicht für die Katz war ;o) Im Grunde verteilt man ja nur die JavaScript-Schnipsel logisch über das Template, so dass man keine Doppelungen hat und sich selbst die Variablen nicht überschreibt. Also nichts wildes.

    Afterbuys SEO-Tauglichkeit
    Auf die meisten meiner Anfragen habe ich beim Support bzw. bei den Programmierern ein “kennen wir nicht”, “geht nicht” oder gerne auch “das Feature steht schon auf der Agenda, zum Releasedatum können wir aber keine Aussage machen” als Antwort erhalten. Mir liegt zwar nichts ferner, als über die jeweiligen Anbieter zu lästern, aber so etwas hilft mir dann einfach nicht weiter wenn ich einem Shop zu nennenswertem Umsatz verhelfen soll. SEO muss sich in erster Linie rechnen. Wenn ich dafür nicht garantieren kann, weil mir Kiloweise DuplicateContent auf die Füsse fällt, dann schicke ich den Kunden lieber wieder nach Hause, bevor ich fahrlässig sein Geld verbrenne.

    Am Ende hast du aber natürlich recht – Wenn man ein Nischenthema behandelt und die passende Strategie fährt kann man auch mit Afterbuy optimieren.

    Ein CMS-Wechsel lohnt sich wohl nur wenn man
    a) das volle OnPage-Potential aktivieren will oder
    b) man die Conversionrate so steigern kann, dass sich der neue Shop in absehbarer Zeit von selbst bezahlt.

    Tipps für Afterbuy-SEO
    Für deinen Shop kann ich dir übrigens ans Herz legen dich ein paar Stunden mit den Google Webmastertools zu beschäftigen. Damit lässt sich noch einiges herausholen. (Aber bitte vorsichtig sein, sonst hast du den gegenteiligen Effekt.)

    Alternativen
    > Darf man Fragen wohin der Kunde gewechselt ist
    Aber klar =) Wir haben uns nach einer kurzen Testphase auf OXID als neues Shopsystem geeinigt.

Kommentare sind geschlossen.
Aufgrund interner Umstrukturierungsmaßnahmen ist es uns z.Zt. leider nicht
möglich auf neue Kommentare zu reagieren. Wir bitten dies zu entschuldigen.
Bei dringenden Rückfragen suchen Sie bitten den direkten Kontakt zu uns.
Das Unternehmen Lucido Media GbR wurde am 31.12.2013 stillgelegt. Diese Website existiert weiterhin zu Archivzwecken. Der Gesellschafter Daniel Abromeit führt seine Arbeit ab sofort unter dem Dach der Agentur Koch Essen fort. Für entsprechende Anfragen wenden Sie sich daher bitte an http://koch-essen.de/kontakt/